Office-Paket

Office-Paket

Logo: LibreOffice

LibreOffice

Freies Office-Paket

LibreOffice [ˈliːbrə ˈɒfɪs] (Abkürzungen: LibO oder LO) ist eine freie Zusammenstellung gebräuchlicher Software für Arbeiten im Büro (Office-Paket). Dazu gehören Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Erstellen von Zeichnungen. Ein Datenbank-managementsystem und ein Formeleditor sind ebenfalls enthalten.

LibreOffice ist eine im September 2010 aus dem Office-Paket OpenOffice.org hervorgegangene Abspaltung, die seither unabhängig weiterentwickelt wird. Hauptgrund für diesen Vorgang war die steigende Unzufriedenheit innerhalb der OpenOffice.org-Gemeinschaft nach der Übernahme des Projekts durch Oracle. Problematisch sei insbesondere die sinkende Unterstützung durch das Unternehmen und das Schweigen über die Zukunft des Projekts gewesen. Kurz nach der Entstehung von LibreOffice hat sich Oracle aus dem OpenOffice.org-Projekt vollständig zurückgezogen und es an die Apache Software Foundation übergeben, die es in Apache OpenOffice umbenannte.

Da sich LibreOffice als die legitime Fortführung von OpenOffice.org sieht, knüpft das Projekt bei der Vergabe seiner Versionsnummern direkt an OpenOffice.org an. Die Versionsnummer der ersten stabilen Veröffentlichung vom 25. Januar 2011 lautete daher 3.3.0 und wird vom Projekt als Nachfolger von OpenOffice.org 3.2.1 betrachtet. Im Januar 2015 wurde mit der Version 4.4 das neunte Major-Release des Projekts veröffentlicht. Die Förderung und Koordination des Projekts wird von der gemeinnützigen Stiftung The Document Foundation getragen, die ihrerseits von ehemals führenden Mitgliedern der OpenOffice.org-Gemeinschaft gegründet wurde.

Der Name LibreOffice ist ein Hybridwort, gebildet aus libre, dem spanischen und französischen Wort für frei, das einen Bezug zu freier Software herstellt, und dem Wort office (Büro), das den Zweck der Software, die Unterstützung bei der Büroarbeit, beschreibt.

[… mehr bei Wikipedia]


Logo: Apache OpenOffice

Apache OpenOffice

vormals OpenOffice.org

Apache OpenOffice (vormals OpenOffice.org) ist ein freies Office-Paket, das aus einer Kombination verschiedener Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Zeichnen besteht. Ein Datenbankprogramm und ein Formeleditor sind ebenfalls enthalten.

Das Programm wird oft auch kurz OpenOffice genannt; dieser Begriff ist bzw. war jedoch in einigen Ländern markenrechtlich durch Dritte für andere Produkte geschützt. Das Projekt und das Programm nannten sich deshalb OpenOffice.org (Abkürzung OOo) und seit 2012 (seit Version 3.4.0) Apache OpenOffice (Abkürzung AOO), um dieses Problem zu umgehen. Zwischenzeitlich war die Notwendigkeit hinzugekommen, Apache OpenOffice von dem damit nicht identischen, inzwischen eingestellten StarOffice (zwischenzeitlich Oracle Open Office) zu unterscheiden.

Das quelloffene Projekt ist eines der international führenden Officepakete und für alle wichtigen Betriebssysteme verfügbar. Der Zugang zu Funktionen und Daten wird durch offengelegte Schnittstellen und ein XML-basiertes Dateiformat ermöglicht. OpenOffice.org wurde unter der LGPL verbreitet. Apache OpenOffice wird unter der Apache-Lizenz Version 2 herausgegeben. Da diese keine Verbreitung zu gleichen Lizenzbedingungen vorschreibt, kann der Code weiterhin in das Projekt LibreOffice fließen.

OpenOffice.org entstand im Jahr 2000 aus den offengelegten Quelltexten des damaligen StarOffice und wurde seither maßgeblich von Sun Microsystems, das später von Oracle aufgekauft wurde, entwickelt. Heute wird es von der Apache Software Foundation weiterentwickelt. Nachdem im September 2010 aus Unzufriedenheit mit Oracles Lizenz- und Entwicklerpolitik durch die von vielen ehemaligen OpenOffice.org-Entwicklern gegründete The Document Foundation die Abspaltung LibreOffice entstand, teilte Oracle im Juni 2011 mit, seine Rechte an OpenOffice.org auf die Apache Software Foundation (ASF) übertragen zu wollen.

Zwar verließ Apache OpenOffice innerhalb von rund einem Jahr den „Incubator“-Projektstatus und wurde 2012 zu einem „Top-Level-Projekt“ hochgestuft. Seit Sommer 2014 war das Projekt jedoch weitestgehend inaktiv. Nach der Veröffentlichung der Version 4.1.1 im August 2014 kam es zu einer längeren Pause bei den Veröffentlichungen. Version 4.1.2, das neben der Schließung einer Sicherheitslücke auch eine höhere Stabilität sowie eine bessere Kompatibilität zu Microsoft Office aufweist, ist im Oktober 2015 veröffentlicht worden.

[… mehr bei Wikipedia]


Dies sind bei weitem noch lange nicht alle. Im Laufe der Zeit werden noch weitere Open-Source-Software bzw Freeware-Programme hinzukommen.