Open-Source und LibreELEC

Neuigkeiten bei Open-Source und LibreELEC

Neues bzw. Änderungen bei Open-Source und LibreELEC Video-Addons.

Open-Source

Logo_Vivaldi_Browser_150x150px
Logo Vivaldi Browser

Bei der Liste mit Open-Source-Software wurde der Vivaldi-Browser hinzugefügt. Vivaldi ist ein kostenloser Webbrowser des norwegischen Unternehmens Vivaldi Technologies. Mehr Infos gibt es unter Browser.

 

Als Open Source (aus englisch open source, wörtlich offene Quelle) wird eine Software bezeichnet, deren Quelltext öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann. Open-Source-Software kann meistens kostenlos genutzt werden. [Wikipedia]


LibreELEC

Logo LibreELEC - 355x118px
Logo LibreELEC

Die Liste mit Video-Addons für den LibreELEC wurde überarbeitet und erweitert.

Neu: TLC.de

Überarbeitet: 3sat Mediathek, 7TV, Clipfish, MyVideo.de

LibreELEC („Libre Embedded Linux Entertainment Center“) ist ein freies Betriebssystem auf Linux-­Basis mit Kodi, einem Multimedia Center Software. Diese wird von einem Team freiwilliger Entwickler programmiert und betreut.

LibreELEC ist zur Zeit als „stabile“ Version 8.0.2 verfügbar, eine BETA-Version (8.1.2) steht zum testen zur Verfügung.

Weitere Infos findest Du auf der Homepage von LibreELEC.

Linux Media-Center als Ersatz für Windows

Linux Media-Center als Ersatz – Mit Windows 10 verschwindet auch der Media-Center. Wer also bisher den Media-Center muss künftig darauf verzichten!

Wie sieht dies bei Linux aus? Werden sich einige fragen.

Von Haus werden Player meistens mit installiert. Dies ist ja nach Distribution verschieden, welcher Player zum Einsatz kommt. Einige Player kennt ihr sicher auch Windows her. Der VLC-Player ist hier wohl einer der bekanntesten.

VLC-Player unter LinuxMint 17.1 Mate
VLC-Player unter LinuxMint 17.1 Mate

Die Auswahl ist riesig!

Eine Übersicht der verschiedenen Player

Audio-Player:

Amarok, Banshee, Clementine, Exaile, Gmusicbrowser, Guayadeque, JuK, Listen Audioplayer, Musique, Nightingale, Pragha, Quod Libet, Rhythmbox, Yarock

Video-Player:

avplay, Bangarang, Dragon Player, Gxine, Kaffeine, MPlayer, Mpv, Parole, SMPlayer, Totem, VLC, Xine, Xnoise

Media-Center:

Freevo, MMS, Moovida, MythTV, Plex Media Server, Kodi (oder ehemals XBMC)

Kodie läuft unter Windows, MacOS X, Linux und sogar auch Android. Trotz seiner leistungsfähigen Software ist es möglich ihn auf Raspberry Pi, Banana Pi oder Odroid zu betreiben. Mit einer Kodi-Distributionen wie den Raspbian oder OpenELEC und einem Raspberry Pi kann man für ca. 50,- Euro jeden Fernseher (mit HDMI-Anschluss) nutzen.

Kodi Hauptmenü mit Confluence Skin
Kodi Hauptmenü mit Confluence Skin

Radio & TV:

Selbstverständlich kann man auch Internet-Radio hören bzw. Internet-TV anschauen. Mit entsprechender Hardware ist es auch möglich die Sender über Kabel, oder Satellit zu empfangen.

Da sollte doch für jeden etwas dabei sein!

Gruß
Mikel